Trelde

Spende geht an den Buchholzer FC

Rund 160 Gäste beim Grünkohlessen der Buchholzer Unternehmer in „Vessens Hoff“

Trelde. Den letzten Donnerstag im November haben die Buchholzer Unternehmer und Vertreter aus Politik und Verwaltung Jahr für Jahr fest im Blick: An diesem Tag richtet die Buchholzer Wirtschaftsrunde ihr traditionelles Grünkohlessen im Gasthaus „Vessens Hoff“ in Trelde aus, an dem rund 160 Gäste teilnehmen. Und jedes Jahr kann sich eine Institution besonders freuen, weil sie die Spenden erhält, die während des Essens für einen guten Zweck gesammelt werden.

Diesmal freut sich der Buchholzer Fußballclub (BFC) über 1800 Euro. Wie der Zweite Vorsitzende Hans-Jürgen Lorenschat den Gästen beim Grünkohlessen schilderte, spielten derzeit 700 Kinder und Jugendliche dort Fußball – 400 als Vereinsmitglieder, 300 über schulische Arbeitsgemeinschaften. Der Verein, der vor 15 Jahre gegründet wurde, hat eine eigene Sportanlage am Holzweg. Da die jugendlichen Mitglieder nur geringe Beiträge zahlen, sind dem Verein Spenden sehr willkommen.

Der Buchholzer Bürgermeister Wilfried Geiger gab in seinem Grußwort einen Einblick in die aktuelle Lage der Buchholzer Wirtschaft. „Wir investieren in neue Gewerbegebiete, neue Straßen, Schulsanierungen und Krippenbau. Auch das Glasfaserprojekt stellt einen Standortvorteil dar. Würden wir hier überall sparen, wären die Folgen fatal: Dem Verlust der Infrastruktur folgte der Verlust von Unternehmern, Einwohnern und Kaufkraft.“ Kommende Aufgaben seien die Verbesserung des ÖPNV, die Aufwertung des Areals rund ums Fachmarktzentrum und die Erschließung der Rütgersfläche. Dabei helfen solle das Stadtmarketing, für das zurzeit ein neues Konzept erarbeitet werde.