Harburg

Kunst-Wettbewerb für ein künstliches Gewässer

Ideen und Kreativität sind gefragt: Der Seevekanal soll schöner werden

Harburg. Das Projekt „Seevekanal 2021“ schreibt einen Mal- und Ideenwettbewerb für die Jahrgangsstufen 3 bis 6 aus. Teilnehmen können Klassen, die sich aktuell mit den Themen Wasser und Gewässer beschäftigen oder gerade beschäftigt haben. Die Harburger Schulen werden in diesen Tagen angeschrieben.

Das Projekt verfolgt im Auftrag des Bezirksamts Harburg das Ziel, den Seevekanal ökologisch und kulturell zu beleben. Das bedeutet, dass die Macher zum einen die Lebensräume für Fische und Kleinstlebewesen im Gewässer verbessern und zum anderen den Kanal für Anwohner und Ausflügler aufwerten sollen.

Dazu werden verschiedene Aktivitäten durchgeführt, viele davon mit Schülern und Freiwilligen. In den Jahrgangsstufen ab der fünften Klasse arbeitet das Projekt schon eng mit der katholischen Schule Harburg und dem Friedrich-Ebert-Gymnasium zusammen. So brachten die Gymnasiasten auf Höhe der Wasmerstraßenbrücke im Sommer Kies und Totholz ins Gewässer ein, um dessen gleichmäßig träge Fließgeschwindigkeit etwas zu variieren und auch unterschiedliche Lebensräume für mehr Artenvielfalt zuschaffen. Die katholischen Schüler haben auf ihrem Abschnitt, vor dem Phoenix-Center, ähnliches vor und begannen in der vorletzten Woche mit Strömungsmessungen (Abendblatt berichtete) Dieser Wettbewerb, der über den Jahreswechsel hinaus ausgeschrieben wird, richtet sich nun an jüngere Schüler.

Die Ergebnisse des Wettbewerbs werden vom 20. bis 25. Januar im Phoenix-Center ausgestellt Im Center findet am 20. Januar auch die Preisverleihung statt. Weitere Informationen dazu gibt es unter www.seevekanal.de.