Harburg

Feuerwehr rettet vier Menschen aus verqualmtem Wohnhaus

Dichter, beißender Qualm schreckte am Donnerstagmorgen gegen 3.40 Uhr die Bewohner eines fünfgeschossigen Hauses an der Heimfelder Straße auf.

Harburg . Wenig später gingen aus dem Haus und der Nachbarschaft mehrere Alarmmeldungen bei der Feuerwehr ein und die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Harburg und der Freiwilligen Feuerwehr Eißendorf rückten aus. In der dritten Etage saßen bereits ein Mann und eine Frau draußen auf dem Fenstersims, um nicht zu ersticken. Sie wurden über eine Drehleiter der Feuerwehr in Sicherheit gebracht. Außerdem wurden zwei Männer durch das verqualmte Treppenhaus ins Freie geleitet. Alle Geretteten wurden vor Ort von Sanitätern versorgt und anschließend wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung in verschiedene Krankenhäuser zur Untersuchung gebracht.

Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers brannten in einem Abstellraum der dritten Etage Unrat, darunter auch eine alte Matratze. Der Brandherd hatte den Mietern einer Wohnung den Fluchtweg versperrt, weshalb sie über die Drehleiter geborgen werden mussten. Insgesamt waren drei Wohnungen verqualmt. Das Feuer konnte nach kurzer Zeit gelöscht werden. Bereits 40 Minuten später konnten die Rettungskräfte wieder abrücken. Die Polizei ermittelt nun die Brandursache. Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen.