Harburg

„TUHH goes music“ startet mit einem klassischen Konzert

Harburg. Die Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH) eröffnet ihre Musiksaison im Wintersemester 2013/2014. „TUHH goes music“ startet am Mittwoch, 27. November um 19 Uhr im AudimaxI, Schwarzenbergstraße95, mit einem Konzert mit Werken von Sergei Prokofiev, Claude Debussy und Franz Liszt. Den Abend eröffnet der Pianist Ivan Rudin mit Prokofievs Klaviersonate Nr.7.

Sie gilt als eine von drei sogenannten Kriegs-Sonaten, die der Komponist zwischen 1939 und 1942 komponierte. Es folgen Stücke von Debussy, dem es gelang, an der Schwelle zur Moderne dem Klavier neue Klang- und Ausdruckswelten zu erschließen. Rudin schließt sein Spiel mit dem Mephisto Walzer, einem virtuosen Stück für Klavier von Franz Liszt, des wohl prominentesten Klavier-Virtuosen des 19. Jahrhunderts.

Im Mittelpunkt des zweiten Programmteils stehen die Pianisten Salome Jijeishvili und der Cellist Michael Heupel. Sie spielen eine Debussy-Sonate für Violoncello und Klavier, die Sonate Nr. 5 in D-Dur op. 102,2 für Cello und Klavier von Ludwig van Beethoven sowie Robert Schumanns Cellokonzert „5 Stücke im Volkston“. die 1849 entstandene Stücke zählen zum Standardrepertoire der Cellisten.

Der Pianist Ivan Rudin, 31, studierte an der Gnessin Spezialmusikschule in Moskau Klavier und trat bereits mit zehn Jahren zum ersten Mal mit Orchester auf. Rudin wurde vielfach ausgezeichnet. Derzeit bereitet sich der Pianist auf sein Konzertexamen vor. Michael Heupel, 25, wurde in Athen geboren, besuchte als Kind das Zeitgenössische Konservatorium in Athen. An der Hochschule für Musik und Theater Hannover studierte Heupel Violoncello und beendete die Ausbildung mit der Note1. Seit 2011 lernt Michael Heupel an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg als Masterstudent. Der Solist und Kammermusiker tritt auf internationalen Musi-Festivals auf. Der eintritt zu dem Konzert im Audimax1 ist kostenlos. Veranstaltungspartner der TUHH ist die Hochschule für Musik und Theater Hamburg.