Marmstorf

B-Plan für die Bebauung der Elfenwiese liegt aus

Das Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung der Harburger Bezirksverwaltung kündigt für die Zeit vom 25. November bis zum 13. Dezember die dritte öffentliche Auslegung des Bebauungsplanentwurfs „Marmstorf 29“ (Elfenwiese) an.

Marmstorf. Die Auslegungszeit ist nach gesetzlichen Möglichkeiten des Baugesetzbuches von vier auf drei Wochen verkürzt. Die Unterlagen können montags bis donnerstags im Bauamt hinter dem Rathaus in der Zeit zwischen 8 und 16 Uhr angesehen werden, freitags von 8 bis 15 Uhr. Bürger können ihre Stellungnahmen zum Planentwurf schriftlich einreichen oder aufschreiben lassen. Die Stellungnahmen sind ein rechtlich vorgeschriebener Teil des Planverfahrens und sind Grundlage für Entscheidungen auf Seiten von Politik und Verwaltung. Bewohner der Region hatten in der seit 2007 laufenden Debatte um Bebauung der Elfenwiese bereits zweimal die Planung wegen zu umfangreicher Bebauung über den Haufen geworfen.

Nun der dritte Anlauf der Stadt- und Landschaftsplaner. In Teilbereichen der unbebauten Flächen sollen Allgemeines Wohngebiet mit insgesamt 65 Wohneinheiten, ein Bolzplatz und Grünflächen ausgewiesen werden. Die vorhandene Bebauung am Marmstorfer Weg und Langenbeker Weg sowie die vorhandene Gemeinbedarfseinrichtung werden gesichert. Notwendige Verkehrsflächen und die dem Sport beziehungsweise der Naherholung dienenden Freiflächen werden festgelegt. Gegenüber der vorigen Planauslegung wird wird die bisher vorgesehene Fläche für eine Sporthalle und Parkplätze aufgegeben. Die Flurstücke 2479 und 459 bleiben für Landwirtschaft erhalten. Neu geordnet ist auch das Versickern des Regenwassers auf den jeweiligen Baugrundstücken.