Harburg

„The Gathering“: Toro organisiert einen „Massenauflauf“ in seiner Harburger Galerie

Mehr als ein halbes Jahr musste der Harburger Künstler und Galerist Toro sein Kunstcafé „Mytoro“ im Gloria-Tunnel auf halber Kraft fahren.

Harburg . Jetzt, wo die IBA ihre Ausstellungsräume an Toro übergeben hat, gibt er Vollgas: Mit der Gruppenausstellung „The Gathering“ holt er gleich mehrere Künstler von internationaler Bedeutung nach Harburg. Die Vernissage ist heute Abend um 19.30 Uhr. Der Eingangsbereich des Cafés ist wieder offen.

„The Gathering“ – zu Deutsch: die Zusammenkunft, aber auch: der Massenauflauf – beschäftigt sich mit der Frage, wie viel Kult und Folklore noch im modernen Leben steckt oder stecken sollte. Die Ausstellung lief bereits in London und Paris.

Vertreten sind Jack Duplock, der die Ausstellung konzipierte und kuratiert, sowie Thijs Jansens, Charles Danby und Steven Tabutt mit Bildern und Zeichnungen; die Hamburger Künstlerin Brigitte Stepputis mit Fotos ihrer Kostüm-Arbeiten für die Band Deichkind; Matthew Cowan, Gazmend Ejupi und Marcus Coates mit Videoinstallationen; Objekte von Jonathan Baldock sowie James Shovlins semi-satirische Dokumentation des fiktiven Wirkens der erdachten Krautrock-Band „Lustfaust“ in den 70er-Jahren.

Die Ausstellung ist noch bis zum 11. Dezember täglich außer sonntags von 10 bis 20 Uhr zu sehen.