Harburg

Krimi beschreibt mysteriöse Morde in einer Klinik

Das Genre hat sie schon als Leserin fasziniert. Nun hat Elisabeth Bacher selbst einen Psycho-Krimi geschrieben.

Harburg. Ihr spannendes Debüt „Ich vermisse dich nicht“ erschien im Mai dieses Jahres. Am Mittwoch, 13. November, um 20 Uhr stellt die Autorin ihren Erstling mit deutlichem Hamburg-Kolorit im Kulturcafé „Komm du“ in der Buxtehuder Straße 13 vor.

Hauptprotagonistin des Buches ist eine junge Frau, die bewusstlos bei den Hamburger Landungsbrücken gefunden wird und mit Gedächtnisverlust in eine psychiatrische Klinik eingewiesen wird. Als dort mysteriöse Morde geschehen, werden Patienten, Ärzte und Therapeuten immer mehr in das perfide Verwirrspiel eines unberechenbaren Täters hineingezogen.

In einer weiteren Handlungsebene, die im Hamburg der 1960er-Jahre spielt, zeichnet die Autorin ein überraschendes Psychogramm des Täters. Der Eintritt ist frei.