Harburg
Fischbek

Jugendzentrum Sandbek leidet unter Personalnot

Noch bis Ende Februar 2014 wird die Einrichtung nur eingeschränkt geöffnet sein

Fischbek. Die Pforten des Jugendfreizeitzentrums Sandbek am Ohrnsweg 50b werden in den kommenden Wochen deutlich seltener geöffnet sein, als von vielen Besuchern gewohnt. „Da unsere beiden Vollzeitkräfte aus gesundheitlichen Gründen längerfristig ausfallen, haben wir erhebliche Personalprobleme“, sagt Angelika Kubasik vom Trägerverein Nöldekestraße.

Neben vielen Spielen bieten die Mitarbeiter auch Koch- und Backkurse, Hausaufgabenhilfe sowie Fitness- und Tanzkurse an. Normalerweise steht der Klub Kindern und Jugendlichen außer dienstags werktäglich sechs Stunden offen. „Dieser Umfang ist derzeit nicht zu leisten. Wir versuchen, die Situation mit Honorarkräften zu kompensieren, können die Einrichtung aber bis Ende Februar 2014 nicht mehr jeden Tag öffnen“, erklärt Angelika Kubasik.

Das Harburger Jugendamt hat jetzt schnelle, unbürokratische Hilfe avisiert. „Wegen der akuten Notsituation haben wir der Umwidmung von Zuwendungen des Bezirks in Honorarmittel zugestimmt, um externe Kräfte bezahlen zu können“, sagt Fachamtsleiterin Sophie Fredenhagen.