Neu Wulmstorf

Neu Wulmstorf investiert in Kinderbetreuung

Schon seit längerem macht sich Neu Wulmstorf für ein familienfreundliches Umfeld stark.

Neu Wulmstorf. Jetzt peilt die Gemeinde einen weiteren Ausbau der Betreuungsplätze in Krippen und Kitas an. Erst vor einem Jahr hat die Gemeinde noch beschlossen, den Spielkreis Max und Moritz zu schließen. Das will die Verwaltung jetzt wegen des hohen Betreuungsbedarfs wieder zurücknehmen. Auch der Vertrag mit der Kleinstkita soll verlängert werden. Denn für Krippenkinder geht die Verwaltung davon aus, dass 56 Prozent der Eltern in der Gemeinde einen Betreuungsplatz benötigen.

Für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren ist die Nachfrage noch höher. Fast jedes Neu Wulmstorfer Kind besucht eine Kindertagesstätte. Deshalb empfiehlt die Gemeindeverwaltung, weitere Betreuungsplätze für Kleinkinder und zwei Gruppen für Kinder von drei bis sechs Jahren im Kernort der Gemeinde zu schaffen.

In welchen Einrichtungen die neuen Gruppen eröffnet werden sollen, ist noch unklar. Es gibt mehrere Optionen, die von der Erweiterung des Lutherkindergartens oder der Kita Fuchsbau bis zum Neubau einer Einrichtung an der Ernst-Moritz-Arndt-Straße, in der zugleich das Mehrgenerationenhaus untergebracht werden könnte, reichen.

Der Jugendausschuss diskutiert die Möglichkeiten des Betreuungsausbaus am Mittwoch, 6. November, 19.30 Uhr, im Jugendzentrum „Blue Star“, an der Ernst-Moritz-Arndt-Straße 32 in Neu Wulmstorf.

( (bwil) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg