Harburg

Gesunde Entwicklung auf dem Speiseplan

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung zertifiziert alle 15 Kitas des Harburger DRK-Kreisverbandes

Harburg. Auszeichnungsfreude beim Harburger Roten Kreuz: Alle 15 Kindertagesstätten des Kreisverbandes erhielten das Zertifikat „Fit-Kid“, das die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) an Kitas vergibt, die ihre strengen Standards in der Kinderverpflegung einhalten.

Geprüft werden nicht nur die Lebensmittel selbst, sondern die Ausgewogenheit des Speiseplans, die Zubereitung, sowie das Umfeld, in dem die Kinder essen: Sind Erzieher dabei, kann ungestört gegessen werden, erfahren die Kinder etwas über ihr Essen? Über acht Wochen wurden die DRK-Kitas inspiziert. Alle bestanden. Die Kitas „Dr.-Ernst-Hinze-Haus“ in Neuwiedenthal und „Janusz-Korczak-Haus“ in Langenbek erhielten sogar 100 Prozent der zu vergebenen Punkte.

„Ich habe in allen DRK-Kitas hoch motivierte Mitarbeiter erlebt, die voll und ganz hinter dem Ernährungskonzept stehen. Auch die Speisepläne und die Kinderrestaurants, die es in einigen Kitas gibt, waren klasse.“, lobte DGE-Prüfer Marco Oehr, von Haus aus selbst Diätkoch und Küchenmeister.

In den Kitas des DRK wird noch vor Ort gekocht: „Wir haben in einigen Einrichtungen Köche, in anderen Hauswirtschaftsmeisterinnen und in einer sogar eine Ernährungswissenschaftlerin als Küchenleitung“, sagt Alke Küsel, Teamleiterin Hauswirtschaft des DRK-Kreisverbands Harburg. „Die Kinder werden bei Einkaufsausflügen oder Ausflügen aufs Feld auch mit dem Thema Lebensmittel vertraut gemacht. In einigen Kitas dürfen sie sogar ab und zu in der Küche zugucken.“ Außerdem würden die DRK-Kitas regional und saisonal einkaufen. „Einige haben sogar einen Bio-Lieferanten“, sagt Küsel.