Hittfeld

Hittfelder Westumfahrung kommt bereits 2014

Verkehrsminister Otto Lies stellt 2,1 Millionen Euro Umgehungsstraße bereit

Hittfeld. Schneller als erwartet hat das Land Niedersachsen die Mittel für den Bau der Westumfahrung Hittfeld zur Verfügung gestellt. Damit können die Bauarbeiten bereits im kommenden Jahr beginnen. „Eine den verkehrlichen Bedingungen in Hittfeld gerecht werdende Gesamtlösung kann meiner Meinung nach nur aus Südumgehung, Westumfahrung und den Bau der Kiesstraße einschließlich einer Brücke über die bestehende Bahnlinie bestehen“, sagt der Niedersächsische Verkehrsminister Olaf Lies. Er wolle sicherstellen, dass der Bau noch in 2014 beginnen würde, so Lies in einem Brief an Seevetals ehemaligen Bürgermeister Günter Schwarz.

Im September hat die Gemeinde den Bebauungsplan für die Kiesstraße verabschiedet. Damit kann nicht nur der Bau der Westumfahrung, sondern auch die Anbindung an die von der Firma Dörner geplanten Kiesstraße zum Abbaugebiet in Eddelsen beginnen. Mit der Umgehungsstraße will die Gemeinde andere Straßen vom Verkehr entlasten. 3,5 Millionen Euro kostet der Bau der Westumfahrung. Das Land Niedersachsen beteiligt sich mit 2,1 Millionen. Noch im August war der Bau der Straße auf unbestimmte Zeit verschoben worden, weil das Land keine Mittel bereit stellte. Als Grund wurde die allgemeine Reduzierung des Budgets im Straßenbau angegeben, Priorität habe der Personennahverkehr.