Harburg

Vom Binnenhafen nach Myanmar – per Bilderschau

Die Kulturwerkstatt Harburg lädt zu einem Lichtbildvortrag über Myanmar ein.

Harburg. Am Montag, 14. Oktober, wird Ekkehard Bruns Bilder von einer Reise durch das Land auf der indochinesischen Halbinsel zeigen.

Myanmar, früher Burma geschrieben, öffnet sich nach den politischen Umbrüchen vor einigen Jahren langsam dem Tourismus. Unter Globetrottern und Rucksackreisenden gilt das Land als Geheimtipp, nach dem Motto „Schnell hin, bevor alle anderen da waren.“

Für alle, denen es an Muße oder Mitteln mangelt, diese Reise selbst zu unternehmen, hat Ekkehard Bruns, professioneller Reisefotograf aus Rahlstedt, seine Bilderschau zusammengestellt. Er beginnt mit Bildern aus der Hauptstadt Yangon (Rangun), zeigt Dörfer, Landleben und Landschaften sowie die riesigen Tempelanlagen von Bagan und die alte Königs-und Klosterstadt Mandalay.

Einen großen Teil seiner Reise legte Bruns auf dem Wasser zurück: Der Fluss Ayeyarwady ist die Hauptverkehrsader des Landes.

Der Weltenbummler Ekkehard Bruns bereist, wenn er nicht gerade in der Ferne unterwegs ist, seit acht Jahren Vortragssäle landauf, landab und lässt Leute mit seinem HD-Beamer an seinen Reiseeindrücken teilhaben.

Der Vortrag in der Kulturwerkstatt, Kanalplatz 6, beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt beträgt 8 Euro.