Lüneburg

Foto-Kalender über die Elbtalaue im Wandel des Jahres

Lüneburger kreativ kontor zeigt die Flusslandschaft

Lüneburg. Schafe haben hier Vorfahrt. Wer denkt, er könne sich durch eine Herde der weiß und schwarz bewollten Vierbeiner klingeln, irrt. Und wer den bildlichen Beweis dafür braucht, findet ihn im April-Foto des neuen Kalenders „Flusslandschaft Elbe 2014“ des Lüneburger kreativ kontors: Es zeigt einen mit Schafen bevölkerten Deich bei Stiepelse.

Wie es aussieht, wenn der Sommer zu Ende geht, ahnt der Betrachter des Bildes im August: Dann neigen auch die Sonnenblumen ihre Köpfe, dann sind die Landwirte auf ihren Feldern zur Mahd. Und wie es im Herbst in der Elbtalaue am frühen Morgen aussieht, kündigt uns das spektakuläre Titelbild vom Schnackenburger Hafen an: Die Sonne bricht sich durch den Nebel, und irgendwo im grauen Weiß tuckert die Fähre über den Fluss.

Den Hof des Rotehahnstifts zeigt das Titelbild der sechsten Auflage von „Das ganze Jahr Lüneburg“. Vor 535 Jahren erstmals in den Urkunden erwähnt, erfüllt der Gebäudekomplex heute immer noch denselben Zweck: Menschen mit knappem Budget ein Zuhause zu geben. Derzeit wird der „Rote Hahn“, gegenüber der Kneipenmeile am Stintmarkt gelegen, umfangreich saniert. Den November hellt das Foto von St. Michaelis vorm orangefarbenen Abendhimmel auf: Unverkennbar ist ihre schwarze Silhouette vor den in Farbe getunkten Wolken.

„Flusslandschaft Elbe 2014“ und „Das ganze Jahr Lüneburg 2014“ erscheinen im Chamäleon-Verlag Lüneburg. Die Fotografien stammen von Berit Neß, Carolin George, Andreas Tamme und Hans-Jürgen Wege, die begleitenden Texte von Carolin George. Erhältlich sind die Kalender unter anderem im Buchhandel.