Harburg

Polizisten radeln 1000 Kilometer von Harburg nach München

Harburg. 20 Fahrer des Radsportteams der Hamburger Polizei haben am Sonnabendmorgen auf dem Harburger Rathausplatz eine Deutschlandtour gestartet. Ihr Ziel ist es, in acht Etappen eine 1000 Kilometer lange Strecke von Harburg nach München zurückzulegen. Mit der spektakulären Aktion will das Hobby-Radsportteam auf die Kriminalitätsopferhilfe Der Weiße Ring aufmerksam machen. Die Teilnehmer, darunter eine Frau, sind überwiegend Polizisten und zwischen 34 und 58 Jahre alt.

Prominentester Fahrer der Tour ist Heino Vahldieck. Der CDU-Politiker war von August 2010 bis März 2011 Hamburger Innensenator. Die 120 bis 150 Kilometer langen Tagesetappen seien für Hobbysportler eine große Herausforderung, sagt der 58-Jährige. Das Team strebt immerhin eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 25 km/h an. Im Gegensatz zu Profiradsportlern machen die Botschafter des Weißen Rings während der Etappen jeweils drei Pausen.

Hamburgs Innensenator Michael Neumann (SPD) gab am Sonnabend vor dem Harburger Rathaus das Startsignal. „Los geht’ s“, rief er kurz und knapp und radelte auf einem Rennrad bis zur Stadtgrenze mit. Die erste – relativ flache – Etappe führte die Gruppe bis nach Hannover.