Winsen

Birthe Gutjahr sorgt für Gleichstellung in Winsen

Die Stadt Winsen hat zum ersten Mal in der Geschichte iherer Stadtvewaltung eine hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte.

Winsen. Birte Gutjahr, 32, aus Seevetal hat die Stelle angetreten. Seit 2007 hatte sich Sabine Hellendoorn um das Thema gekümmert – sie war allerdings ehrenamtlich beschäftigt.

Für die Winsener ist Birte Gutjahr ab sofort dienstags und donnerstags von 8.30 bis 12 Uhr sowie zusätzlich dienstags von 14 bis 15.30 Uhr persönlich im Rathaus, Zimmer 0.03, zu erreichen. Wer Fragen hat, kann die jedoch auch unter der Rufnummer 04171/657173 oder per E-Mail an Gleichstellungsbeauftragte@Stadt-Winsen.de stellen.

Benachteiligungen aufgrund des Geschlechtes, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder Wege aus einer schwierigen Lebenssituation sind nur einige der Themen, mit denen sich Birte Gutjahr von nun an intensiv beschäftigen wird.

„Ich freue mich auf den spannenden neuen Aufgabenbereich“, sagt Birte Gutjahr. „In der nächsten Zeit möchte ich mich darum bemühen, die Strukturen der Stadt Winsen umfassend kennen zu lernen und wichtige Netzwerke zu knüpfen, um die Gleichstellungsarbeit so effektiv wie möglich zu gestalten. Ich bin offen für Fragen, Tipps und Anregungen, die sind dabei jederzeit willkommen.“