Tostedt

Gemeinde Tostedt will Denkmäler zusammenführen

Rat stimmt heute über Beschlussempfehlung ab. Kosten: Rund 12.000 Euro

Tostedt. Das vorhandene Denkmal am Hindenburgplatz hat ausgediehnt. Schon bald soll es in neuem Glanze am Menkenplatz erstrahlen. In diesem Zuge soll das Mauerwerk erneuert werden, die Abmessungen und das Material aber bleiben gleich. Zusätzlich will die Gemeinde zwei Infotafeln neben die Denkmäler stellen. Die Mitglieder des Bau- und Wegeausschussses der Gemeinde Tostedt hatten bereits Ende August eine entsprechende Empfehlung ausgesprochen. Am heutigen Donnerstag, 12. September, wird darüber im Gemeinderat abgestimmt. Die öffentliche Sitzung beginnt um 19 Uhr in der Schützenhalle.

Das Denkmal am Menkenplatz wurde 1910 zur Erinnerung an die Toten des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 errichtet und nach dem Ersten Weltkrieg um die Namen der Gefallenen ergänzt. Bis 1964 stand es am Sande, musste wegen des Ausbaus der B75 versetzt werden. Das Denkmal am Hindenburgpark entstand nach 1945 und erinnert mit dem Satz „Allen denen die uns der Krieg genommen“ an die Toten des Zweiten Weltkrieges.

Dass die Denkmäler an zentraler Stelle im Ort zusammengeführt werden sollen, steht schon seit einem Jahr fest. Neu ist die Frage, ob und wie der Hindenburgpark sinnvoll umgestaltet werden kann. Bis Februar 2014 wollen sich dazu die einzelnen Fraktionen beraten und Anträge vorbereiten.