Buxtehude

„Rosige Zeiten“ - Soloprogramm von Robert Kreis

Die neue Saison des Buxtehuder Kleinkunst Igels beginnt am Freitag, 6. September, mit Robert Kreis auf der Halepaghen-Bühne.

Buxtehude. Um 20 Uhr hebt sich dort der Vorhang für „Rosige Zeiten“, seinem neuen Soloprogramm. „Ich setz mir eine rosarote Brille auf – und seh die Welt in rosarotem Licht!“ Diese Zeilen stammen aus einem Schlager der 20er-Jahre. Der Entertainer Robert Kreis hob dieses Werk aus seinem unerschöpflichen Fundus und nahm es zum Anlass für sein neues Soloprogramm „Rosige Zeiten!“, mit dem er sein 30-jähriges Bühnenjubiläum in Deutschland feiert.

Die Parole von Robert Kreis lautet: Lieber Klasse statt Masse! So lässt er große Kleinkünstler der Weimarer Zeit wie Otto Reutter, Paul O’Montis, Hermann Abendroth, Otto Walburg, Engelbert Milde und viele andere im Rampenlicht von heute glänzen und zeigt, dass die Texte und Kompositionen von damals ihrer Zeit weit voraus waren. Die Parallelen zwischen den Goldenen Zwanzigern und Heute sind beängstigend aktuell: Die Weltkrise damals - die Eurokrise heute, die Geldentwertung damals – der Schuldenberg heute.

Der Eintritt kostet von 15 bis 22,50 Euro. Karten sind im Vorverkauf in Buxtehude bei Allerleibuch im Torfweg 6, WeinGut, Ritterstraße 10 ,sowie in der Altländer Drogerie Jork, Bürgerei 3, erhältlich.

( (lok) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg