Neu Wulmstorf

Betrüger erbeutet 350 Euro mit dem Installateurs-Trick

| Lesedauer: 2 Minuten

Der etwa 45-jährige Täter gab sich als Handwerker aus und überlistete eine 78-Jährige

Neu Wulmstorf. Die Polizei in Winsen Polizei warnt vor falschem Installateur, der zumindest bei einer Tat in Neu Wulmstorf eine Seniorin betrogen und um Bargeld gebracht hat. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich um einen Täter handelt, der seine Masche in der Vergangenheit häufigern angewandt hat.

Am Dienstag gegen 17 Uhr hatte der Mann bei einer 78-jährigen Hausbewohnerin am Postweg in Neu Wulmstorf geklingelt. Der Mann gab sich als Installateur aus, stellte sich als Gas- und Wasserfachmann vor und erzählte seinem Opfer, dass er im Keller die Heizung warten müsse.

Die Seniorin begleitete den Mann in den Keller. Dort forderte der Trickdieb die Geschädigte auf, fünf Minuten einen Heizungsknopf zu drücken, während er oben nachschauen wollte, ob die Heizkörper in korrekter Weise funktionierten. Diese Gelegenheit nutzte der Trickdieb um 350 Euro aus der Börse der Rentnerin zu stehlen. Möglicherweise, so die Polizei, wartete während der Tatausführung eine weitere Person in der Nähe des Reihenhauses.

Der Täter ist laut Beschreibung der bestohlenen 78-Jährigen etwa 45 Jahre alt und 1,75 Meter groß. Er wirkt korpulent mit Bauch und trägt weder Bart noch Brille.

Der falsche Installateur sprach akzentfrei deutsch, es dürfte sich vom Typ her um einen Nordeuropäer handeln. Die Polizei fragt nun, wer etwas zu der beschriebenen Person oder der Tat sagen kann, oder sogar in Tatortnähe ein Fahrzeug stehen sehen hat. Mögliche Zeugen sollten sich sollte sich fernmündlich an die Polizei in Neu Wulmstorf, Tel. 040-70013860 wenden.

Trickdiebstähle, bei denen sich die Täter an der Haustür als Handwerker vorstellen, haben sich zuletzt laut Polizei gehäuft. Oft nutzen die Täter die Arglosigkeit älterer Menschen aus, indem sie sich als Mitarbeiter von Stadtwerken oder ähnlichen offiziellen Stellen ausgeben.

( (HA) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg