Winsen

Landkreis begrüßt 47 neue Deutsche aus 22 Staaten

Der Landkreis Harburg hat es sich zu einer Tradition gemacht, neue Staatsbürger zu begrüßen.

Winsen. Diesmal sind es 47 Menschen aus ehemals anderen Ländern gewesen, die eingeladen waren. Bei einer Einbürgerungsfeier im Rathaus Winsen hat der Erste Kreisrat Rainer Rempe 39 Frauen und Männern sowie sechs Kindern und Jugendlichen ihre Urkunden überreicht und als neue Staatsbürger begrüßt. Es war eine wahrlich internationale Runde, die Rempe begrüßen konnte. Die neuen Staatsbürger spiegeln die globalisierte Welt. Sie kommen aus insgesamt 22 Staaten.

„Sie sind jetzt Deutsche und tragen gemeinsam mit allen anderen Deutschen Verantwortung für unser Land“, sagte Rempe und rief die erwachsenen neuen Staatsbürger gleich einmal zur Beteiligung an der Bundestagswahl am 22. September auf.

Ihre Wurzeln haben die neuen Nachbarn in Griechenland, Großbritannien, Italien, Kroatien, Mazedonien, den Niederlanden, Polen, Rumänien, der Russischen Föderation, Serbien, Spanien, der Türkei, Weißrussland, China, Indien, dem Irak, dem Iran Kasachstan, Pakistan, Vietnam, Sri Lanka und auf den Philippinen.