Harburg

Ans Lüneburger Tor kommt neues Brauhaus

Immobilienbesitzer Horst Sobottka investiert selbst in den Bau einer Gaststätte

Harburg. Am Lüneburger Tor tut sich was. Wo noch bis zur Insolvenz im Juli 2012 die O' Learys Sportsbar mit Bierbrauerei ihren Sitz hatte, soll künftig ein Hotel betrieben werden. Und erstmals soll das Haus am Lüneburger Tor 6 bis 10 über alle vier Etagen, plus Staffelgeschoss genutzt werden. Dafür müssen auch die bisherige Gastronomieeinrichtung und ebenso die gesamte Brauereitechnik aus dem Erdgeschoss verschwinden. Seit der Erweiterung und Modernisierung des Hauses im Jahr 2003 hatten die nagelneuen oberen Etagen leer gestanden. Für den Hotelbetrieb wird sich Hauseigentümer Horst Sobottka, 76, möglicherweise von seinem Besitz trennen. Er hatte die Immobilie aus Altersgründen über einen Makler zum Verkauf angeboten.

Eine ähnlich große Veränderung steht dem benachbarten Gebäude am Lüneburger Tor 9 bis 13 bevor, in dem das in der Nordheide lebende Ehepaar Sobottka früher selbst ein Haushaltswarengeschäft betrieben hatte. Bis Ende 2012 waren die Geschäftsräume an das Haushaltswaren-Unternehmen WMF vermietet. Verhandlungen mit mehreren Mietinteressenten aus dem Bereich des Einzelhandels seien vom Makler geführt worden, teilt Sobottka mit. Aber nun kommt es mit der Nutzung ganz anders.

Sobottka: "Weil der Hotelbetreiber auch die Erdgeschossfläche benötigt, mussten wir uns Gedanken machen, wie und wo wir die Gastronomieeinrichtung und die Brauereitechnik künftig unterbringen wollen. Das Inventar befindet sich in unserem Besitz. Das soll nicht aufgegeben sondern weiter genutzt werden." Darauf folgten neue Überlegungen für die künftige Raumnutzung des Haushaltswarengeschäfts. "Meine Frau und ich haben uns entschlossen, für die künftige Nutzung dieses Gebäudes selbst die Einrichtung eines Gastronomiebetriebs mit Brauhaus in Auftrag zu geben. Ein Architekt hat dafür bereits die Pläne ausgearbeitet und ein Konzept entwickelt. Für Gastronomie und Brauhaus wird ein Betreiber gesucht.

Noch im Mai hatte der Betreiber einer Autovermietung in Harburg, für ein zweites Standbein den Betrieb der ehemaligen Sportsbar übernehmen wollen. Dann seien nach den Worten von Sobottka für das Haus aber die Vertragsvereinbarungen mit dem künftigen Hotelbetreiber dazwischen gekommen. Es folgte die Umplanung für die Raumnutzung des Haushaltswarengeschäfts. Da sei der Interessent - so Sobottka - aus dem Projekt ausgestiegen.

Für die neue gastronomische Nutzung des Geschäftshauses am Lüneburger Tor 9 bis 13, müssen beim Bauamt in Harburg Anträge zur Genehmigung eingereicht und zahlreiche Auflagen erfüllt werden. Sobottka hofft, noch in diesem Jahr mit dem Umbau beginnen zu können. Sobottka hat Interesse an guter, deftiger Küche, die den Geschmack der Harburger trifft. Und der Service müsse perfekt sein. Die Brauerei solle sich seinen Worten nach als "Bierschwemme" darstellen. Die Atmosphäre soll urig sein, die Besucher sollen sich ganz einfach wohl fühlen und regelmäßig wiederkommen.

Weniger erfolgreich am Standort waren zuvor der Gastronom des Engelbräu und danach der Betreiber der O' Learys Sportsbar. Die Sportsbar existierte nur kurze Zeit, von August 2011 bis Juli 2012. Das Bezirksamt Harburg hatte der Betreibergesellschaft die nur vorübergehend ausgestellte Konzession nach Ablauf der Frist wegen nicht erfüllter Auflagen nicht verlängert. Die Gesellschaft hatte angeblich auch Pech mit ihren Geschäftsführern, die Geld veruntreut haben sollen.