Harburg

Drei Tage wird am großen Teich gefeiert

Harburger Gastronomen präsentieren mehr als 40 Bands und 200 Künstler auf ihren Bühnen an der Außenmühle.

Harburg. Seit 28 Jahren, immer zum Ende der Hamburger Sommerferien, wenn alle zurück in der Stadt sind, geht es in Harburg richtig rund. Von Freitag bis Sonntag, 2. bis 4. August wird das Außenmühlenfest gefeiert. Motto: Kleines Fest am großen Teich. Für das Programm haben sich die Harburger Gastronomen Heiko Hornbacher vom Goldenen Engel, Heimo Rademaker vom Musikclub Marias Ballroom, Olli Klühn vom Bolero und Matthias Winkelmann vom Donnerwetter mächtig ins Zeug gelegt. "Wir erwarten gut 40 Bands und 200 Künstler", sagt Hornbacher, "so viel wie noch nie." Zwischen Leuchtturm und Gotthelfweg werden vier Bühnen aufgebaut sein. Essen, Trinken und sonstige Vergnügungen gibt es an gut 55 Ständen und Buden. Mit von der Partie ist auch das Block House.

Mehr als 20.000 Besucher zählte das Außenmühlenfest in den vergangenen Jahren. "Es ist immer ein Treffen vieler Bewohner aus Hamburgs südlicher Metropolregion", sagt Hornbacher, "man kennt sich, da gibt es immer nette Unterhaltung. Das Außenmühlenfest ist bereits generationsübergreifend. Da kommen auch Besucher, die waren schon beim ersten Außenmühlenfest vor 28 Jahren dabei. Wir hoffen natürlich auch auf eine passende Wetterlage. Ist es zu sonnig und zu warm, dann fahren die Leute lieber hinaus an die Nord- oder Ostsee. Ein paar Wolken dürfen schon am Himmel sein. Nur regnen sollte es auch nicht. Dann bleiben die Leute eher zu Haus." Olli Klühn vom Bolero: "Als Harburger Gastronomen zeigen wir Flagge. Wir wollen den Bewohnern der Region wieder etwas bieten, woran sie Spaß haben und sich lange gern erinnern mögen." Erinnert wird an die noch bescheidenen Anfänge des Außenmühlenfests: 1986 hatten die beiden Harburger Jörg Mandt und Wolfgang Ernst die Idee, ein nicht alltägliches Fest ins Leben zu rufen. Erstmals gefeiert wurde auf der gepflasterten Terrasse der Discothek "Top 10". Mit 20 Fässern Bier, einem VW-Bus, einem klapprigen Tresen und ein paar Holzbuden ging es bis zum Anbruch der Dunkelheit. Dann war auch Feierabend, weil die notwendige Beleuchtung vergessen worden war. Derartige Pannen blieben später aus. Da waren dann unter anderem auch Künstler des Zirkus Roncalli dabei. Und auch das NDR Fernsehen mischte mit. Inzwischen beklagen die Veranstalter, dass die vom Bezirk erteilten Genehmigungsauflagen enger gestrickt werden. So muss die Musik um 24 Uhr beendet werden, der Verkauf von Speisen und Getränken um 1 Uhr. Zum Schutz von Fledermäusen muss auf Feuerwerk verzichtet werden. Darunter soll die gute Laune, so Hornbacher, aber nicht leiden. Folgendes Programm wird geboten. Freitag, ab 16 Uhr. Hornbacher-Bühne: 17 bis 19.30 Uhr: "Atomic Playboys". 20 bis 21.30 Uhr: "Jimmy Cornett". 22 bis 24 Uhr: "Mecki & Friends". Auf der Bühne von Marias Ballroom ab 16 Uhr: DAS manu. 17 Uhr: Brockmann & Jensen. 18 Uhr: Marias Ballroom Houseband. 19 Uhr: The Rawkings. 20 Uhr: Die Geilen Partyvirtuosen. 21.15 Uhr: No Stop Till Hollister. 22.30 Uhr: Delta Doppelkorn Bluesband.

Auf der Donnerwetter-Bühne: Ab 17 Uhr: Luca Büttner, 19 Uhr: Dennis Adamus, 21.30 Uhr: Michael Chahabi.

Am Sonnabend beginnt das Außenmühlenfest um 12 Uhr, Bühnenprogramm ab 14 Uhr, Hornbacher-Bühne: 14 Uhr: Duo Birte & Anne-Brit.15 Uhr: Tanzschule Hädrich. 15.45 Uhr: Duo Birte & Anne-Brit. 16.45 Uhr: HTB Cheerleader "Pee Wees". 17 Uhr: HTB Cheerleader "Juniors"17. 45 Uhr: Strange Moon. 20.00 Uhr: Pascal Krieger. 21.30 Uhr: Espressp. Auf der Marias Ballroom-Bühne: 14 Uhr: Jasz, 15 Uhr: Toxikokinetik, 16 Uhr: Ronjas Räuber, 17.15 Uhr: This Void, 18.15 Uhr: Beige, 19.30 Uhr: Betty Ford Houseband, 21 Uhr: MMW - Westernhagen Tribute, 22.30 Uhr: Prirority. Auf der Donnerwetter-Bühne: 17 Uhr: Deak Diamond, 19 Uhr: Threeway, 21.30 Uhr: Cover your Lips.

Am Sonntag auf der Hornbacher-Bühne: 11 Uhr: Andrew Martin Akustik Duo, 11.30 Uhr: Cheerleader HSC Poms, 12 Uhr: Andrew Martin, 13.15 Uhr: Tanzschule Hädrich, 13.45 Uhr: Andrew Martin, 14.30 Uhr: HTB Cheerleader "Seniors", 15 Uhr: Werner.