Neugraben-Fischbek

CDU kritisiert IBA-Entwurf zur Bebauung der Röttiger-Kaserne

Der Vorstand des CDU-Ortsverbandes Süderelbe spricht sich gegen einen ersten Entwurf von Planern der Internationalen Bauausstellung (IBA) zur Bebauung des Geländes der früheren Röttiger-Kaserne in Neugraben-Fischbek aus.

Neugraben-Fischbek . Der Vorschlag sei "völlig unverhältnismäßig". Die CDU Süderelbe lehnt jede Bebauung jede Form der Bebauung mit mehr als 450 Wohneinheiten, wie ursprünglich im sogenannten Masterplan der Metropolregion Hamburg vorgesehen, ab. Der IBA-Entwurf sehe laut den CDU-Ortsverbandsvorsitzenden André Trepoll ein achtgeschossiges Hochhaus mit ihm umgebenden Einfamilien- und Reihenhäusern vor.

Zwar weicht der bisher nicht öffentliche Entwirf offenbar von dem ursprünglichen Ziel ab, bis zu 798 Wohneinheiten auf dem ehemaligen Kasernengelände zu schaffen. Für die CDU Süderelbe hält den vorgesehenen Geschosswohnungsbau aber immer noch für zu gewaltig. Süffisant spricht André Trepoll von einer "Art Arbeitsbeschaffungsmaßnahme" der SPD für den IBA-Planungsstab.

Nach Ansicht Trepolls hätten längst Wohnungen auf dem Röttiger-Gelände gebaut werden können. Es habe gute und fertige Pläne gegeben, die bei den Bürgern Zustimmung erfahren hätten, so der CDU-Ortsverbandsvorsitzende.