Harburg

500 Jugendliche aus 50 Ländern suchen Gastfamilien

Der Verein "Interkulturelle Begegnungen AFS" sucht noch Gastfamilien in Harburg. Ein Schüleraustausch ist nicht nur für die Schüler eine spannende Angelegenheit.

Harburg. Auch die Gastfamilien haben, wenn sie einen Jugendlichen aus einem anderen Land aufnehmen, die Möglichkeit, so andere Kulturen kennen zu lernen. Im September reisen über 500 Jugendliche aus mehr als 50 verschiedenen Ländern nach Deutschland, um hier ihr Austauschjahr zu verbringen. Zum einen werden die Jugendlichen im Gastland die Sprache lernen, zum anderen aber sollen sie in ihrer Gastfamilie auch das Land und die Kultur kennen lernen.

Die Schüler im Alter zwischen 15 und 18 Jahren werden entweder für ein Jahr oder ein halbes Jahr nach Harburg kommen. Der AFF sucht weltoffene Familien, die ehrenamtlich einen Jugendlichen aufnehmen wollen. Gastfamilie kann jeder werden. Der AFF sucht nicht ausschließlich klassische Familien. Bewerben können sich auch Alleinerziehende oder Paare ohne Kinder. Wichtig ist es, dass die Gastfamilien anderen Kulturen gegenüber aufgeschlossen sind. Während der Austausch-Zeit werden die Gastfamilien von AFS-Mitarbeitern unterstützt. Der AFS bietet zudem die Möglichkeit, für einen Zeitraum von vier bei sechs Wochen als Willkommens- oder Übergangsfamilie ein Gastkind aufzunehmen.

Der AFS Interkulturelle Begegnungen ist ein Verein für Jugendaustausch und interkulturelles Leben. Die Organisation arbeitet ehrenamtlich und ist Träger der freien Jugendhilfe. Das Ziel des Vereins ist es, die Entwicklung von interkulturellen Kompetenzen zu fördern und somit die Völkerverständigung zu unterstützen. Weitere Infos unter Telefon: 399222-90, per E-Mail: gastfamilie@afs.de oder im Internet: www.afs.de/gastfamilie.