Harburg

Rotes Kreuz sucht Paten für Harburgs erstes Hospiz

Der Bau des ersten Hospizes in Harburg geht zügig voran.

Harburg. Wie mehrfach berichtet, baut und betreibt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) das "Hospiz für Hamburgs Süden" am Blättnerring in Langenbek. Wenn alles weiter nach Plan läuft, können hier im Dezember 2013 die ersten Menschen eines der Zimmer beziehen, um in dem Hospiz mit ihrer Familie, mit Freunden und professioneller Betreuung der DRK-Mitarbeiter ihre letzten Lebenstage verbringen.

Das ehemalige Gemeindehaus wird derzeit umgebaut und bekommt einen Anbau. So sollen insgesamt zwölf Zimmer mit für die Gäste entstehen Das DRK, das die Trägerschaft für das Hospiz übernommen hat, und der Förderverein werben mit Unterstützung der Schirmherrin Bettina Tietjen um Spenden und Sponsoren. Gerade hat das Harburger Bestattungsunternehmen Albers 5000 Euro gespendet. Der Umbau des Gebäudes kostet rund drei Millionen Euro, eine Million Euro muss das DRK aufbringen. Das DRK bietet zudem Menschen, die sich für das Hospiz einsetzen wollen, die Übernahme von Patenschaften an. Auch für die laufenden Kosten muss das DRK Spenden ein werben. "Nur mit der Unterstützung engagierter Bürger werden wir das Hospiz auch betreiben können", sagt Harald Krüger, DRK-Geschäftsführer.

www.hospiz-harburg.de