Winsen

Während des Spaziergangs E-Bikes aufladen

Neue Ladestationen am Fähranleger Hoopte und am Marstall

Winsen. Die Stadtwerke Winsen haben ihre ersten Ladestationen für Elektro-Fahrräder, so genannte E-Bikes, in Winsen eingerichtet. Mathias Eik, Geschäftsführer der Stadtwerke, und Jens Kowald, Geschäftsführer der Tourismusgesellschaft Flusslandschaft Elbe, werden am kommenden Montag, 15. Juli, die neuen Stationen am Hoopter Fähranleger und am Marstall einweihen. Dieses Angebot war notwendig geworden, weil immer mehr vor allem ältere Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer auf den elektrisch betriebenen Drahtesel umsteigen.

Mit der Ladestation am Hoopter Fähranleger soll E-Bike-Fahrern, die mit der Fähre einen Ausflug nach Zollenspieker machen möchten, die komfortable Möglichkeit geboten werden, ihr Fahrrad während ihrer Abwesenheit aufzuladen.

Ähnliches ist bei der Station am Marstall gedacht: Dort sollen die Ausflügler und Einheimischen ihr Rad aufladen können, während sie einen Einkaufsbummel durch die Winsener Innenstadt unternehmen. Weitere Ladesäulen sind am Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Winsen (Luhe) und dem Freizeitbad "Die Insel" geplant. Auch sie sollen die Möglichkeit bieten, die Räder während des Aufenthalts beispielsweise im Schwimmbad aufladen zu können.

Die Stadtwerke unterstützen mit den Ladesäulen das Projekt der Flusslandschaft Elbe "E-Mobilität im ländlichen Raum". Die Aufladung der Räder erfolgt kostenlos und CO2-neutral. Jede Ladesäule bietet drei Lademöglichkeiten, die einzeln, mit einem Schließfach, gesichert werden können.

Der Ablauf sieht folgendermaßen aus: Die Schließfächer erhalten ein Münzpfandschloss, das mit einer Ein- oder Zwei-Euro-Münze genutzt werden kann. Der Schlüssel des Schließfachs lässt sich nur nach Einwurf der Münze und Verschließen des Fachs abziehen. Wird das Schließfach anschließend geöffnet; kann die Münze wieder entnommen werden.

In den Schließfächern ist es möglich den Akku des E-Bikes sicher zu verstauen oder seinen Akku mit Hilfe eines Kabels direkt anzuschließen. Darüber hinaus bieten die Schließfächer ausreichend Platz, um den Fahrradhelm, den man nicht ständig mit sich herumtragen möchte, bis zur Rückkehr sicher zu verwahren.