Lüneburg

Kreistag verabschiedet Resolution zum Hochwasserschutz

Nach dem Elbehochwasser fordern Politiker des Landkreises Lüneburg ein ganzheitliches Konzept zum Schutz vor Fluten.

Lüneburg . Die Mitglieder des Kreistages verabschiedeten eine gemeinsame Resolution aller Fraktionen mit dem Titel "Nachhaltiger Schutz vor kommenden Hochwassern".

Ihre Forderungen: "länderübergreifend abgestimmte Deichhöhen, der Rückschnitt der Verbuschung, die Einrichtung weiterer Polderflächen und die Schaffung zusätzlicher Retentionsflächen entlang der Elbe und ihrer Nebenflüsse durch Rückdeichungen". Bereits am 10. Juni hatte der Kreisausschuss beschlossen, eine Million Euro für den Katastrophenschutz zur Verfügung zu stellen. Der Kreistag stimmte zu.