Lüneburg

Lüneburg lebt mit Frauenüberschuss

| Lesedauer: 2 Minuten

Hansestadt hat laut Zensus-Zahlen 70.438 Einwohner - Kinder und Jugendliche stellen 16,4 Prozent

Lüneburg . Wie viele Menschen mit Migrationshintergrund leben in der Hansestadt Lüneburg? Bislang war diese Frage nur schätzungsweise zu beantworten, denn die Meldebehörde fragt nicht ab, ob die Mutter aus dem Ausland zugezogen ist oder ob die deutsche Staatsangehörigkeit seit Geburt oder erst seit einem Jahr besteht. Jetzt kann die Frage mit einer konkreten Zahl beantwortet werden. Das Statistische Bundesamt in Berlin hat die ersten Ergebnisse der Bevölkerungszählung "Zensus 2011" freigegeben.

Darin steht neben einer Fülle anderer Daten zum Beispiel, dass am 9. Mai 2011, dem Stichtag der Zählung, genau 12.070 Personen mit Migrationshintergrund in der Hansestadt Lüneburg lebten. Und dass es viel mehr Frauen und Mädchen gibt als Männer und Jungen.

Während das Statistische Bundesamt die Einwohnerzahl für ganz Deutschland um rund 1,5 Millionen Personen nach unten korrigiert hat, weichen die Daten der Meldebehörde im Bürgeramt Lüneburg nur etwa um einen halben Prozentpunkt von den neuen Zensus-Zahlen ab. So gab es laut Zensus am 31. Dezember 2011 insgesamt 70.438 Einwohnerinnen und Einwohner mit Hauptwohnsitz im Lüneburger Stadtgebiet. Laut eigener Meldebehörde waren es 70.882.

Jetzt steht die Frage im Raum, ob die neuen Zahlen Auswirkungen auf den städtischen Haushalt haben. "Das müssen wir erst abwarten", sagt Lüneburgs Kämmerin Gabriele Lukoschek. "Der Länderfinanzausgleich sieht keine fixen Pro-Kopf-Beträge vor, die man jetzt schlicht umrechnen könnte. Vielmehr ist die Finanzierung der Kommunen ein kompliziertes Zusammenspiel aus mehreren kommunizierenden Röhren. Ergeben sich zum Beispiel Veränderungen bei den Schlüsselzuweisungen, hat das in der Folge auch Auswirkungen auf die Kreisumlage."

Einige weitere Eckdaten aus den ersten Zensus-Ergebnissen für die Hansestadt Lüneburg - in diesem Fall zum Stichtag 9. Mai 2011: Von den 69.905 Einwohner/innen sind 36.480 weiblich und 33.420 männlich. Die Differenz lässt sich durch Rundung erklären. Die zahlenmäßig größte Gruppe verteilt sich auf das Alter 50 bis 64 Jahre (12.270 - das sind 17,6 Prozent), an zweiter Stelle steht die Gruppe 40 bis 49 Jahre (11.260 / 16,1 Prozent), weitere 9570 Personen (13,7 Prozent) sind im Alter zwischen 30 und 39 Jahren. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren stellen insgesamt 11.530 Personen (16,4 Prozent). 66.160 Einwohner/innen (94,6 Prozent) haben die deutsche Staatsangehörigkeit. 33.410 Lüneburgerinnen und Lüneburger (47,8 Prozent) sind ledig und 25.660 (36,7 Prozent) sind verheiratet oder leben in Lebenspartnerschaft.

( (HA) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg