Lüneburg

Stadt Rad kommt später als geplant nach Lüneburg

Technische Schwierigkeiten: Projektstart verzögert sich bis mindestens Ende Juli

Lüneburg . Das groß angekündigte Projekt "Stadt Rad Lüneburg" muss seine erste Schlappe bekannt geben. Hieß es im März noch, die Fahrräder könnten ab Frühjahr ausgeliehen werden, verschiebt sich der Starttermin jetzt auf mindestens Ende Juli.

Das hat die Bahn-Tochter DB Rent GmbH der Lüneburger Stadtverwaltung mitgeteilt. Stadtrat Markus Moßmann sagt: "Beim Betreiber DB Rent kommt es leider zu Verzögerungen, was die Einrichtung des technischen Hintergrundsystems betrifft. Darüber soll die Kundenregistrierung und die Ausleihe der Räder laufen."

Als Trostpflaster solle es die Möglichkeit geben, sich per Internet über den Studierenden-Ausschuss der Universität - ebenfalls Projektpartner - und die Hansestadt Lüneburg als Interessent anzumelden und bereits als Kunde registrieren zu können.

"Stadt Rad Lüneburg" ist eine Kooperation zwischen Hansestadt, AStA, Leuphana Universität und DB Rent GmbH und folgt dem Vorbild Hamburgs. Insgesamt 50 Räder sollen an fünf Stationen im Stadtgebiet stationiert werden, und zwar am Bahnhof im neuen Fahrradparkhaus, in der Nähe des Marktplatzes, auf dem Haupt-Campus der Leuphana und an den Uni-Standorten Rotes Feld und Volgershall. Mit 48 000 Euro Kosten pro Jahr rechnet die Stadtverwaltung.