Stade

Kibardin Quartett spielt russische Tango-Variante

Der Kulturkreis Stade hat für Sonntag, 26. Mai, ein besonderes Konzert vorbereitet: Um 17 Uhr spielt das Kibardin Quartett im Königsmarcksaal des historischen Stader Rathauses, Hökerstraße 2, mit Violine, Gitarre, Kontrabass und Bajan.

Stade. "Russland und Tango - Hommage an Efim Jourist und Astor Piazzolla" ist das Konzertthema.

Michael Kibardin (Violine), Jens-Uwe Popp (Gitarre) und Guido Jäger (Kontrabass) waren viele Jahre lang enge musikalische Weggefährten des Bajanvirtuosen und Komponisten Efim Jourist. Auf namhaften internationalen Festivals erspielte sich das Efim-Jourist-Quartett mit russischen Konzerttangos die Gunst und Anerkennung des Publikums.

Osteuropas sehr eigene Tango-Varianten voll Melancholie und der sprichwörtlichen Schwermut der russischen Seele arrangierte Efim Jourist in ausdrucksstarken, dynamischen Variationen ständig wechselnd in Tempo, Ausdruck und Dynamik. Pathetisches Rubato, Klassik-Gesten, Gypsy-Jazz, Musette-Walzer, Polka-Leidenschaft, Tango-Rhythmen arrangierte Jourist zu Musik-Collagen. Karten gibt es im Vorverkauf im Ticket-Point in der Stader Birnbaum-Passage, über das Kartentelefon des Stadeums unter 04141/40 91 40, in den Stadeum-Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse. Für alle Informationen und Kartenreservierungen sind die Mitglieder des Kulturkreises in ihrer Geschäftsstelle unter Telefon 04141/2315 erreichbar.

www.kibardin-quartett.com