Moment mal!

Flipper ist unser bester Freund

Eine Glosse von Gerd Schlüter

Kennen Sie noch Porter Ricks, Bud und Sandy? Das sind neben Hauptakteur Flipper die drei Personen, die in den 60er-Jahren mit dem klugen Delfin viele Abenteuer auf, unter und neben dem Wasser erlebt haben. Und an diese glückliche "Familie" werde ich fast jeden Tag erinnert. Der Grund sitzt im Nachbarzimmer. Mein Kollege, Jahrgang 1962, schwebt zurzeit mal wieder auf einer Nostalgie-Welle: Es vergeht kaum ein Tag, wo er nicht die Anfangsmelodie seiner Lieblingssendung aus früheren Tagen pfeift: "Flipper ist unser bester Freund..." Immer wenn er diese Hymne aus seiner Kindheit trällert, muss ich wie gesagt an den coolen Porter Ricks, an seine Söhne Bud und Sandy sowie an den klugen Delfin denken.

Ich durfte mich aufgrund meines Alters schon neun Jahre früher an den US-Serien erfreuen. Auch bei mir sind es meist Tierserien, die mich an meine Kindheit erinnern, aber bei Fury (schwarzer Hengst), Lassie (Collie-Hündin) und Rin Tin Tin (Deutscher Schäferhund im Wilden Westen) gab's nicht diese einprägsamen Melodien. Und Sätze wie "Na Fury, wie wär's mit einem kleinen Ausritt?" lassen sich nicht besonders gut pfeifen. Zwar könnte ich eventuell die Melodie vom "Blauen Bock" zum Besten geben, doch wer möchte schon gerne ausgepfiffen werden?

Aber mein Kollege von nebenan hat mir versprochen, dass er sich nächste Woche unter 32 16 8 mal erkundigt, was eigentlich aus dem Skandal im Sperrbezirk geworden ist.