Jork

"Garten Eden" öffnet zur Obstblüte

Von Ehrenamtlichen betriebenes Jorker Café deckt 50 Prozent der Kosten des Gemeindehauses

Jork. Auch in diesem Jahr öffnet die Kirchengemeinde St. Matthias in Jork zur Zeit der Obstblüte wieder das Café "Garten Eden". Unter blühenden Kirsch- und Apfelbäumen ist im Gemeindehausgarten und im Gemeindehaus in der Schützenhofstraße 2 wieder Gelegenheit bei Kaffee und Kuchen über "Gott und die Welt" zu sprechen.

So wollen Mitglieder des Kirchenvorstandes sowie andere Gruppen und ehrenamtliche Gemeindemitglieder einheimische und auswärtige Gäste am Wochenende 27. und 28. April, am Donnerstag, 1. Mai, zum Blütenfest am 4. und 5. Mai sowie an Christi Himmelfahrt, am Donnerstag, 9. Mai, jeweils von 11 bis 17 Uhr mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen verwöhnen.

"Dieses ausschließlich von ehrenamtlichen Helfern betriebene Café hat zwei Ziele", sagt Jorks Pastor Hans-Heinrich Tegtmeyer. "Einerseits möchte es nach alter christlicher Tradition all den Gästen, die so zahlreich ins Alte Land kommen, Stärkung und Erholung bieten. Andererseits decken die Erlöse aus dem Verkauf gut 50 Prozent der Bewirtschaftungskosten unseres Gemeindehauses."

So könne man, trotz aller Sparmaßnahmen, die Kirchengemeinden betreffen noch viel Gutes für die Gemeindearbeit tun, so Tegtmeyer. Es gibt inzwischen Gruppen von Touristen, die jährlich wieder kommen und sich auf die selbst gebackenen Kuchen und Torten freuen im "Garten Eden" freuen. Sie genießen den Gemeindehausgarten mit den alten Obstbäumen als Ruheort.

Für das Kirchen-Café bittet der Kirchenvorstand Hobbybäcker wieder um Kuchenspenden für alle Öffnungstage. Diese können jeweils ab 10 Uhr im Gemeindehaus abgegeben werden. Informationen zur Organisation gibt es unter der Telefonnummer 04162/345 im Kirchenbüro. "Schon jetzt gilt ein herzlicher Dank allen Helfern und Spendern der süßen Gaben", sagt Pastor Tegtmeyer - im Voraus.