Neu Wulmstorf

Neue Sporthalle für Neu Wulmstorf

Verwaltung rechnet mit rund einjähriger Bauzeit. Die Kosten belaufen sich auf 3,4 Millionen Euro

Neu Wulmstorf . Die Tage der Sporthalle der Grundschule an der Heide sind gezählt. Anfang nächsten Jahres soll das marode Gebäude abgerissen werden. Im Anschluss soll an gleicher Stelle eine neue Halle entstehen. Es dauert etwa ein Jahr, bis der Bau des 1500 Quadratmeter großen Gebäudes fertig ist. Das teilten Vertreter der Neu Wulmstorfer Verwaltung am Dienstagabend auf einem Forum in der Grundschule an der Heide zum Neubau der Schulsporthalle mit.

Die Baukosten belaufen sich auf schätzungsweise 3,4 Millionen Euro, inklusive der Planungskosten. Die Gestaltung der Halle ist in etwa vergleichbar mit der Sporthalle in Wistedt. Überlegungen, die neue Halle auf dem Sportplatz zu bauen, damit die alte Halle weiter genutzt werden kann bis die neue steht, wurden inzwischen wieder verworfen. Denn dann müsste der Sportplatz für die neue Halle geopfert werden. "Das wäre ein hoher Preis, nur, um in der Bauphase einen Vorteil zu haben", sagte Thomas Saunus, Fachbereichsleiter Ortsentwicklung. Auch die Schule und die Vereine wollen am jetzigen Standort festhalten. Denn bei einem Bau auf dem Sportplatz hätte der TVV Neu Wulmstorf keinen Trainingsplatz für die E- und F-Jugend der Fußballabteilung mehr. Aus Sicht der Grundschule sprechen mehrere Gründe gegen den Bau auf dem Sportplatz. Unter anderem zerstückele es das Gesamtbild, und mehr Lehrer müssten für die Pausenaufsicht eingesetzt werden. Zudem fiele für die Schüler eine Freispielfläche weg, schrieb die Schulleiterin Silke Ranze.

"Der Erhalt von frei verfügbaren Spiel- und insbesondere Fußballflächen in der Gemeinde sollte uns am Herzen liegen, da es insbesondere im südlichen Bereich der B 73 kaum Freiflächen gibt", so Ranze. Befürchtungen, die Schule könne eine Ersatzsportstätte während der Bauzeit fordern, kann die Schulleitung zerstreuen. "Die immensen Kosten können im Sinne des Steuerzahlers gespart werden", meint Ranze. Stattdessen sollen sich die Schüler im Frühjahr und Sommer mehr draußen aufhalten und das Freibad öfter nutzen. Der Bau-, Planungs- und Umweltausschusses beschäftigt sich am Dienstag, 23. April, 19.30 Uhr, mit dem Neubau der Sporthalle. Die Sitzung findet im Ratssaal des Neu Wulmstorfer Rathauses, Bahnhofstraße 39, statt.

Dann wird auch die Zukunft des Spielkreises Heidebären erörtert. Wie berichtet möchte der Spielkreis sich in eine Kindertagesstätte umwandeln und auch Krippenkinder betreuen. Um aber die Betreuungszeiten ausbauen zu können, braucht der Spielkreis einen zusätzlichen Raum. In dem Zusammenhang kam der Abriss der Halle mitsamt Gymnastikraum ins Spiel. Die SPD hatte beantragt, dem Spielkreis den Werkraum der Grundschule zuzuschlagen. Der Werkraum wiederum sollte im derzeitigen Gymnastikraum unter der Schulsporthalle eingerichtet werden.

Doch wie sich inzwischen herausgestellt hat, ist das nicht möglich. Erhebliche Investitionen wären nötig, um im alten Gymnastikraum einen Werkraum einzurichten. Die Verwaltung schlägt deshalb vor, nach anderen Lösungen zu suchen.