Lüneburg

Fünf Männer im Einsatz für Verkehrsprojekte

Fünf Männer wollen sich gemeinsam für zwei große Verkehrsprojekte stark machen:

Lüneburg . die Dreier-Spitze der Industrie- und Handelskammer (IHK), der Oberbürgermeister der Hansestadt Lüneburg und der Landrat des Landkreises Lüneburg.

Beim Antrittsbesuch von Olaf Kahle, dem neuen IHK-Präsidenten, waren auch IHK-Vizepräsident Stefan Wabnitz und IHK-Hauptgeschäftsführer Michael Zeinert bei Ulrich Mädge und Manfred Nahrstedt zu Gast.

"Alle Gesprächsteilnehmer waren sich darin einig, alles zu tun, um den Elbe-Seitenkanal und damit auch das Schiffshebewerk in Scharnebeck zu ertüchtigen", sagt Landrat Manfred Nahrstedt, "das war mir wichtig, denn der Wasserweg über den Elbe-Seiten-Kanal muss für den Hamburger Hafen eine wichtige Alternative zu Schiene und Straße werden."

IHK-Präsident Olaf Kahle ergänzt: "Dazu wollen wir auch in Sachen A 39 an einem Strang ziehen. Priorität hat jetzt die Planfeststellung für alle Abschnitte. Parallel dazu werben wir beim Bund gemeinsam um die Bereitstellung der erforderlichen Mittel für den Bau." Laut Mädge waren sich die Herren in ihrer künftigen Ausrichtung einig. "Wir wollen uns eng miteinander abstimmen und gemeinsam die Hansestadt, den Landkreis und die Region voranbringen."