Luhmühlen

Nachwuchs in Luhmühlen am Start

Geländeprüfungen des Pferdezucht- und Reitvereins nach langer Winterpause gefragter denn je

Luhmühlen. Die lange Winterpause ist vergessen. Für die Vielseitigkeitsreiter geht es jetzt Schlag auf Schlag. Schon an diesem Sonntag trifft sich die Elite der Buschreiter bei der Zwei-Sterne-Vielseitigkeit im schleswig-holsteinischen Bredeneek. 61 Teilnehmer aus acht Nationen haben mit 116 Pferden genannt. Darunter auch die Mannschafts-Olympiasieger Andreas Dibowski (2008), Ingrid Klimke und Peter Thomsen (2012) aus London. Das Turnier in Bredeneek in der Nähe von Preetz ist eine der ersten höherklassigen Prüfungen in Deutschland.

Der Pferdezucht- und Reitverein Luhmühlen hatte bei seinen Geländepferdeprüfungen der Klassen A und L traditionell den Nachwuchs auf dem Turniergelände zu Gast. Viele international bekannte deutsche Vielseitigkeitsreiter und auch einige Reiter aus Finnland und Schweden waren am Start und nutzen die guten Bedingungen für den ersten Turniereinsatz ihrer hoffnungsvollen Nachwuchspferde. Die Platzierten konnten sich mit ihren fünf- bis siebenjährigen Pferden für das Bundeschampionat in Warendorf Anfang September qualifizieren.

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl gab es in Luhmühlen fast ein Rekordergebnis. Die Geländepferdeprüfung Klasse A mit 75 Pferden wurde in drei Abteilungen geritten. Es siegten Nadine Marzahl mit Cabana (1. Abt.), Mannschaftsolympiasiegerin Sandra Auffahrt mit Cordano (2. Abt.) und Katharina Tietz mit Lucky (3. Abt.). In der Klasse L mit 33 Pferden siegten Maximilian Sponagel mit Justus Jonas (1. Abt.) sowie Anna Siemer mit Chloe und Butts Avondale sowie Claas Hermann Romeike mit Meyer's Happy (2. Abt.).