Seevetal

Martina Oertzen will Bürgermeisterin werden

Die 48 Jahre alte Politikerin aus Ohlendorf tritt als Kandidatin der Seevetaler CDU zur Wahl am 22. September an

Seevetal. Martina Oertzen wird für die Seevetaler CDU zur Bürgermeisterwahl am 22. September antreten. Die Mitglieder des Gemeindeverbandes haben die 48-Jährige bei einer Enthaltung einstimmig gewählt. Damit haben auch die Christdemokraten ihren Kandidaten für die Nachfolge von Amtsinhaber Günter Schwarz gefunden, der sich nach achtjähriger Dienstzeit in den Ruhestand verabschiedet. Bereits im Februar hatte der SPD-Ortsverein der Gemeinde Seevetal Ulrich Sauck als seinen Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters aufgestellt.

Die gelernte Bankkauffrau Martina Oertzen ist derzeit Ortsbürgermeisterin von Ramelsloh, Ohlendorf und Holtorfsloh und lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Ohlendorf. Sie ist in Ramelsloh geboren und aufgewachsen und seit 1995 in der CDU aktiv. Seit 2001 ist sie Mitglied im Kreistag des Landkreises Harburg und seit 2006 im Gemeinderat Seevetal. Bereits seit 1996 gehört sie dem Ortsrat Ramelsloh, Ohlendorf, Holtorfsloh an.

Als Bürgermeisterin möchte sie vor allem für die zukunftsgerechte Aufstellung der Gemeinde sorgen, sagt Martina Oertzen. Wichtig ist ihr dabei der Ausbau und die Modernisierung der Infrastruktur und die Förderung des Mittelstandes. "Wir müssen den Stand der Gemeinde in der Metropolregion Hamburg nutzen." Zugleich will sie sich dafür einsetzen, dass die Umwelt- und Lärmbelästigungen in Seevetal reduziert und der Bau der Rastanlage Elbmarsch mit "mit allen Mitteln" verhindert werden. Norbert Böhlke als CDU-Vorsitzender in Seevetal ist sich sicher, dass die Partei mit Martina Oertzen eine Kandidatin gefunden hat, "die mit ihrer politischen Erfahrung und den guten langjährigen Kontakten zu Fachbehörden und Mandatsträgern in der gesamten Region gut vernetzt ist".