Harburg

Gut aufgehoben im CampusNest

Mit dem Sommersemester beginnt die flexible Kinderbetreuung an der Technischen Universität in Harburg

Harburg. Die Technische Universität Harburg führt mit Beginn des Sommersemesters 2013 eine flexible Kinderbetreuung für all ihre Angehörigen ein. Das CampusNest soll die Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder Studium auf dem Campus fördern und somit dem Personal und den Studierenden mit und ohne Kind die gleichen Chancen einräumen.

Das Projekt richtet sich vor allem an Eltern, die für ihr Kleinkind lediglich eine Betreuung in geringerem Umfang benötigen. Außerdem auch an Eltern, die in Ergänzung zur Regelbetreuung an bestimmten Tagen oder zu bestimmten Zeiten eine zusätzliche Betreuung benötigen. Betreuungsangebote wie das CampusNest stellen für Studenten wie Eva-Maria May eine enorme Erleichterung dar. "Ich habe mir zwar einige Kindergärten und auch Tagesmütter angeschaut, allerdings wollte ich meine Tochter in dem Alter noch nicht über so lange Zeit in eine Betreuung geben. Da ist die flexible Kinderbetreuung genau das Richtige. Ich finde es super, dass es nun solch ein Angebot an der TUHH gibt", sagt sie. Kinder im Alter von acht Wochen bis zum Schulantritt sind im das CampusNest ideal aufgehoben. "Allerdings empfehlen wir für Kinder ab drei Jahren eine reguläre Kinderbetreuung in Anspruch zu nehmen", sagt Astrid Kroschke, Gleichstellungsbeauftragte an der TU und CampusNest-Ansprechpartnerin.

"Im Rahmen unserer flexiblen Kinderbetreuung ist es außerdem möglich, ein Kind kurzfristig im CampusNest abzugeben", erläutert sie. Während der Vorlesungszeit des Sommersemesters wird die Betreuung von Montag bis Freitag 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr jeweils in Doppelstunden angeboten. Eva-Maria May freut sich schon sehr auf das neue Angebot: "Ich werde mir das CampusNest auf jeden Fall anschauen und wahrscheinlich auch nutzen", sagt die Studierende.

( (hspjh) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg