Jesteburg

Jesteburger Kunstverein in den Dachverband aufgenommen

Start in die Saison mit Kunstbuch-Workshop und Filmvorführung

Jesteburg . Beim Verein Kunstwoche Jesteburg gibt es in dem noch jungen Jahr 2013 gleich mehrere Neuerungen zu vermelden. So sei der Verein seit März Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft deutscher Kunstvereine (ADKV), dem Dach- und Fachverband der nichtkommerziellen Kunstvereine, teilt die künstlerische Leiterin Isa Maschewski mit. "Wir freuen uns sehr über die Aufnahme, denn die ADKV nimmt nur Kunstvereine auf, deren Programm und Ausrichtung mit ihren Grundsätzen und Traditionslinien vereinbar sind." Positiver Nebeneffekt dieser Mitgliedschaft ist, dass nun jedes Mitglied des Jesteburger Vereins mit seinem Mitgliedsausweis freien Eintritt in allen deutschen Kunstvereinen erhält, die ebenfalls Mitglied im ADKV sind. "Die Ausweise für unsere Mitglieder befinden sich momentan im Druck und werden in den nächsten Wochen per Post verschickt", sagt sie.

Das erkläre Ziel, allen Besuchern des Kunsthauses einen kleinen Einblick in künstlerisches Denken zu geben, setzen Isa Maschewski und ihr Team ebenfalls um. Am 3. April beginnt ein Kunstbuch-Workshop für Kinder und Jugendliche im Alter von sieben bis zwölf Jahren.

Der Workshop wird von unterschiedlichen Künstlern geleitet, die alle bereits Erfahrung in der pädagogischen Arbeit haben. Sie sind unter anderem Maler, Fotograf oder Bildhauer. Da bereits Anmeldeformulare an den örtlichen Schulen verteilt wurden, sind nur noch wenige Plätze frei. Die Kurse laufen wöchentlich dienstags von 16 bis 17.30 Uhr sowie am Mittwoch zwei Mal im Monat von 14 bis 16 Uhr und 16.30 bis 18.30 Uhr. Die Kosten liegen bei 18 Euro für den Dienstag-Kursus und zwölf Euro für den Mittwoch-Kursus.

Wer spontan Lust auf Kunst hat, kann am heutigen Donnerstag, 19 Uhr, zur Filmvorführung von "Die Ameise der Kunst" des Filmkünstlers Peter Sempel ins Kunsthaus kommen. Der Film versammelt Eindrücke aus der Welt von mehr als 50 Kulturschaffenden und Künstlern wie Jonathan Meese, Daniel Richter, Peter Doig oder Neo Rauch. Im Anschluss an die circa 90-minütige Vorführung gibt es eine Diskussion mit dem Künstler.

Und dann wäre da noch die Finissage der aktuellen Ausstellung von Nele Budelmann am Mittwoch, 24. April.. In Anlehnung an den Titel der Schau, "Die Gewitter der Welt, alle Farben, jap. Nudelrestaurant, New Year, 7 Feb 13", hat sich das Kunsthaus ein ungewöhnliches Veranstaltungsformat überlegt. "Da die Künstlerin bei der Bespielung des Raumes unter anderem tatsächlich ein japanisches Nudelrestaurant im Sinn hatte, wollen wir es bei der Finissage auch zu einem solchen werden lassen", sagt Isa Maschewski.

Das Kunstkritiker-Paar Nicole Büsing und Heiko Klaas werden deshalb am 24. April gemeinsam mit Nele Budelmann ein japanisches Nudelgericht für bis zu 20 Gäste und sich selbst zubereiten. Im Anschluss daran wird auf der Bühne ein Künstlergespräch stattfinden. Die Veranstaltung wird gefilmt, so dass sie danach im Internet zu sehen sein wird. Der Preis für die Teilnahme liegt bei 16 Euro pro Person, Essen und Getränke inklusive.

Anmeldungen zu den Kunstbuch-Kursen sowie zur Finissage sind per E-Mail an info@kunsthaus-jesteburg.de möglich.