Cranz

Sperrwerk Estemündung wird Ende März wieder Baustelle

Drei weiteren Stemmtore sollen Sicherheitstechnik bekommen

Cranz . Nach der zehnmonatigen Sperrung im vergangenen Jahr sind am Sperrwerk Estemündung weitere Reparatur- und Umbauarbeiten notwendig. Ob und wann Sperrungen auch für den Straßenverkehr auf dem Cranzer Hauptdeich und dem Neuenfelder Hauptdeich notwendig werden, steht nach Angaben der Hafenverwaltung Hamburg Port Authority (HPA) noch nicht fest. HPA-Sprecherin Sinje Pangritz: "Dieses Jahr sollen die drei weiteren Stemmtore des Sperrwerks mit einem Spülsystem ausgerüstet werden und mit Niederhaltern und Sensoren auf den gleichen Sicherheitsstandard gebracht werden, wie das im vergangenen Jahr reparierte Stemmtor."

Die Arbeiten sollen in der sturmflutfreien Saison, zwischen dem 28. März und dem 4. September erfolgen. Die genauen Termine will HPA in den nächsten Tagen mitteilen. Pangritz: "Es soll am Tage nur zeitlich begrenzte Sperrungen wegen einzelner Arbeitsvorgänge geben, beispielsweise für den Einsatz eines Schwimmkrans".

Viele Bewohner der Unterelberegion erinnern sich noch an den Dezember 2011. Ein Stemmtor am Esteufer, Landseite Cranz, hatte beim Schließen unter sich einen Sandkeil aufgetürmt und wurde 70 Zentimeter nach oben gedrückt. Die Straßen-Klappbrücke über dem Sperrwerk schloss deshalb nicht mehr richtig und hatte einen Versatz von 15 Zentimetern. Mehrere Autos fuhren dagegen und erlitten Achsschäden. Für die Stemmtor- und Brückenreparatur war das Sperrwerk anschließend zehn Monate lang, bis September 2012, gesperrt. Umleitungen erfolgten über Neuenfelde und Cranz.

Mit den Spülsystemen soll verhindert werden, dass sich erneut Sand im Bereich der Stemmtore ablagern kann. Die Sensorik soll zusätzlich feststellen, ob sich ein Stemmtor in die Höhe bewegt. Das Öffnen oder Schließen der Anlage würde dann sofort gestoppt werden, um Schäden zu vermeiden.

Der Regionalausschuss Süderelbe hat mit einem interfraktionellen Antrag für seine öffentliche Sitzung am Mittwoch, 20. März, 18 Uhr, Dienststelle, Neugrabener Markt 5, einen Behördenvertreter bestellt, der über die Auswirkungen der Arbeiten auf den Straßen- und den Schiffsverkehr Auskunft geben soll. Ein weiterer Tagesordnungspunkt befasst sich mit einem Antrag der SPD zur Verlegung der Bushaltestelle Neuenfelder Fährdeich Ost (Ziegelei) in Richtung Marschkamper Deich