Leserbriefe an die Redaktion

Leserbriefe an die Redaktion

Karte nur gegen Meldebestätigung

Ich kann leider nicht die Aussage von Frau Gaedicke vom igs-Büro bestätigen, dass es mit dem Nachweis für Kinder bei der Ausstellung von Nachbarschaftskarten bisher keine Probleme gegeben hat. Auch mir wurde im igs-Büro gesagt, ich müsste mit einer extra Meldebestätigung nachweisen, dass meine Tochter ihren Wohnsitz bei mir in Wilhelmsburg hat, sonst würde ich für sie keine Nachbarschaftskarte erhalten.

Antje Wagner

Hamburger Abendblatt 1. März: Her mit der Gartenschau-Freikarte

Wo bleibt die Polizei?

Wieder einmal kann man sich fragen, wo unsere Polizei ist und was sie macht, bzw. nicht macht. Stellt man Zivilposten auf, dann werden die "Jungen Männer" gestellt, der Führerschein abgenommen, und Ruhe ist im Karton. Aber bei den deutschen Behörden muss ja alles seine Ordnung haben. Somit muss eben erst ein Antrag beim Bezirksamt eingebracht werden. Solange können die Bewohner aufpassen, dass sie nicht über den Haufen gefahren werden.

Holger Karstens, 22763 Hamburg

Hamburger Abendblatt 25. Februar: Burnout in der Fußgängerzone: Junge Männer legen in Kirchdorf-Süd regelmäßig verbotene Schnellstarts auf das Verbundpflaster

Die Zuschriften geben die Meinung der Einsender wieder. Kürzungen vorbehalten.

Schreiben Sie an harburg@abendblatt.de oder per Post an das Hamburger Abendblatt, Regionalausgabe Harburg, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg