Reichsstraße ist Thema in Sitzung der Stadtplaner

Harburg. Der Harburger Stadtplanungsausschuss befasst sich in seiner öffentlichen Sitzung am Donnerstag, 14. Februar, 18 Uhr, Rathaus, mit der geplanten Verlegung der Wilhelmsburger Reichsstraße. Ein Vertreter der DEGES (Deutsche Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH) wird dazu auf Antrag der SPD zum Sachstand berichten. Harburg hat Interesse an einer funktionierenden Straßenverbindung zwischen dem Bezirk und dem Hamburger Stadtzentrum, ein autobahnähnlicher Neubau wird nicht unterstützt. Anwohner der Harburger Hauptstraßen befürchten, dass zu groß dimensionierter Straßenneubau zu noch mehr Verkehr in den Wohngebieten führt.

In der Sitzung soll auch die öffentliche Planauslegung des B-Plans Wilstorf 39 (Rönneburger Straße/Radickestraße) für 20 Reihenhäuser und 144 Wohneinheiten beschlossen werden.. Die Verwaltung soll einen Sachstandsbericht zum Standort für die Freiwillige Feuerwehr Harburg abgeben. Und über das Projekt Studentenwohnungen am Helmsweg werden Investor und Architekten berichten.