Buxtehuder Artothek öffnet nach dem Umzug wieder ihre Pforten

Buxtehude. Nach 780 Tagen, dem Umzug vom Stavenort ins Rathaus und umfangreichen Sanierungsarbeiten können die Mitarbeiter des städtischen Kulturbüros dem Publikum die Artothek in ihren neuen Räumlichkeiten präsentieren. Dort haben 500 Exponate ihren Platz und können in einer Vielfalt, die in Buxtehude und Umgebung einmalig ist, von Besuchern besichtigt werden.

Für den besonderen Tag der Wiedereröffnung am Sonnabend, 16. Februar, 10 Uhr im Rathaus, Breite Straße 2, und die Eröffnungswoche hat das Team des Kulturbüros ein spezielles Kunst-Programm vorbereitet. Dazu kann die Vielfalt der Bilder, die in liebevoller Detailarbeit einen Platz an den neuen Galeriewänden gefunden haben, ausgiebig betrachtet werden.

Und wer schon immer ein kleines Gaymann-Original besitzen wollte, der kann dem Künstler live vor Ort beim Zeichnen zuschauen und gleichzeitig den Gitarrenklängen von Peter Korbel lauschen. Parallel dazu macht die Buchhandlung "Schwarz auf Weiß" einen Büchertisch.

Wer Atelierluft schnuppern möchte, hat vom 18. bis 22. Februar Gelegenheit dazu, wenn Buxtehuder und regionale Künstler ihre Ateliers für Besucherinnen und Besucher öffnen.