Nicole Bracht-Bendt sitzt für die FDP im Bundes-Sportausschuss

Buchholz. Die Buchholzer Bundestagsabgeordnete Nicole Bracht-Bendt ist von der FDP-Bundestagsfraktion neu in den Sportausschuss des Bundestages gewählt worden. Sie will sich neben den Themen Doping und Sportförderung vor allem um den Breitensport kümmern. Aktuell steht jedoch nicht zuletzt aufgrund des Geständnisses von Ex-Radprofi Lance Armstrong vor allem Doping im Mittelpunkt der Diskussion, kürzlich war beispielsweise der amerikanische Doping-Verfolger Travis Tygart bei einer Sitzung des Bundestagsausschusses zu Gast.

Nicole Bracht-Bendt hat sich für den Schwerpunkt Breitensport entschieden, weil sie davon überzeugt ist, als Kommunalpolitikerin mit Mandaten im Buchholzer Stadtrat und im Kreistag des Landkreises Harburg zu wissen, was den Tausenden von Mitgliedern in den Sportvereinen der Region auf den Nägeln brennt. Als hilfreich stuft sie dabei ihre Erkenntnisse aus der Arbeit im Familienausschuss und in der Kinderkommission ein, die sie im Bereich des Senioren- und Behindertensports einbringen will.

Die Wahl Nicole Bracht-Bendts in den Sportausschuss war möglich geworden, weil die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Gisela Piltz ihr Mandat in diesem Ausschuss abgab, nachdem sie in den Innenausschuss gewechselt war.