Immer mehr Mädchen bei Jugend forscht

100 junge Wissenschaftler zeigen ihre Arbeiten in der Leuphana Universität

Lüneburg . Fast 100 Schülerinnen und Schüler zeigen Anfang März in Lüneburg, womit sie sich in den vergangenen Monaten beschäftigt haben: Sie zeigen die Ergebnisse vom Regionalwettbewerb von "Jugend forscht" im Hörsaalgang der Leuphana Universität Lüneburg.

Bemerkenswert: Der Anteil der Mädchen ist um ein Fünftel gestiegen.

67 Jungen und 30 Mädchen haben sich angemeldet, zeigen insgesamt 54 Arbeiten. Das beliebteste Fach ist Chemie, gefolgt von Technik und Physik. 17 Schulen aus zehn Orten in Nordostniedersachsen machen mit, wie so oft sind das Johanneum Lüneburg und das Athanaeum Stade mit jeweils zehn Projekten am stärksten vertreten.

Wer beim Regionalwettbewerb gewinnt, tritt anschließend bei den Landeswettbewerben in Clausthal-Zellerfeld und Oldenburg an - und später eventuell beim Bundesfinale in Leverkusen. Öffentlich präsentiert werden die Projekte am Sonnabend, 2. März von 9 bis 10.30 Uhr im Hörsaalgang der Universität an der Scharnhorststraße 1. Anschließend findet die Siegerehrung statt.

www.jugend-forscht-lueneburg.de