Die Frau der Daten

Nele Tödter macht die Daten der Druckaufträge beisnertauglich. Das bedeutet, die Mediengestalterin für Digital- und Printmedien muss überprüfen, ob die Angaben zu Format, Farbe oder Größe des Produkts umsetzbar sind. Die meisten Daten bezieht sie von Agenturen, die die Kunden mit der Erstellung der Broschüre oder des Katalogs beauftragt haben. Am Ende wird ein Vorab-Exemplar für den Kunden erstellt, das er noch einmal auf Fehler untersuchen kann.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg