Lüneburg

Historikerin informiert über NS-Opfer der Psychiatrie

Anlässlich des Holocaust-Gedenktages öffnet die Bildungs- und Gedenkstätte "Opfer der NS-Psychiatrie" am Sonnabend, 26. Januar, von 11 bis 14 Uhr auf dem Gelände der Psychiatrischen Klinik Am Wienebütteler Weg 1. Um 13 Uhr beginnt der Vortrag "...den Opfern ein Gesicht, den Namen wiedergeben" von Dr. Carola S. Rudnick, Leiterin des Projekts zur Biografien-Forschung von Opfern der Kinder-Euthanasie in Lüneburg im Dritten Reich.