Familienministerin Schröder besucht Kita in Stade

Stade. Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Kristina Schröder, hat in Stade eine von bundesweit rund 4000 Schwerpunkt-Kitas besucht. Die Einrichtungen werden vom Bund im Rahmen der "Offensive Frühe Chancen" gefördert, sollen dafür besondere Leistungen im Bereich Sprache und Integration erbringen. Jede geförderte Einrichtung erhält 25 000 Euro pro Jahr, jeder Einrichtungsverbund 50.000 Euro pro Jahr.

In der DRK-Kita in Stade-Hahle wollte sich die Bundesministerin nun davon überzeugen, dass die Mittel sinnvoll eingesetzt werden. "Sprache ist entscheidend für Erfolg in der Schule und im Beruf und für die Integration in die Gemeinschaft", sagte die CDU-Politikerin. "Um allen Kindern eine faire Chance auf gesellschaftliche Teilhabe zu bieten, brauchen wir qualitativ hochwertige Bildungsangebote in den Kitas - so wie es hier vorbildlich umgesetzt wird."

Die Erzieher in den Schwerpunkt-Kitas werden bei ihrer Arbeit von Sprachexperten unterstützt. Sie sollen wichtige Impulse für die sprachliche Bildung, die Zusammenarbeit mit den Eltern und die Qualifizierung des Teams setzen.

( (HA) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg