Management im Feuervogel für einige Monate gesichert

Harburg/Neugraben . Das Management im Feuervogel Bürgerzentrum Phoenix ist für die kommenden drei bis vier Monate gesichert. Etwa 14.000 Euro, die einnahmen aus dem vergangenen Jahr, stehen für die Fortführung zur Verfügung. Das geht aus der Antwort des Bezirksamtes auf eine Kleine Anfrage der CDU-Fraktion in der Bezirksversammlung hervor.

Wie berichtet, war am 31. Dezember die Modellphase und damit die Finanzierung des Bürgerzentrums im Phoenix Viertel abgelaufen. 100.000 Euro standen während der Modellphase für das Management zur Verfügung. Die Einnahmen aus 2012 reichen allerdings vorerst lediglich für eine reduzierte Arbeit des Managements, so Harburgs Sozialdezernent Holger Stuhlmann. Unterdessen laufen die Verhandlungen für eine dauerhafte Finanzierung zwischen den verschiedenen Hamburger Fachbehörden und dem Bezirk Harburg weiter. Insgesamt soll eine Lösung für alle Bürgerzentren in der Hansestadt gefunden werden. Noch, so Stuhlmann weiter, sei nicht klar, wie hoch die Anteile der Bezirke, also auch Harburgs, bei der Finanzierung der Zentren sein wird. Stuhlmann aber sicherte zu, dass der Service für die Bürger, Nutzer der Zentren, nicht unter der reduzierten Arbeit zu leiden habe.

Die Modellphase für das Bildungs- und Gemeinschaftszentrum (BGZ) in Neugraben endet am 31. März dieses Jahres. Alle Beteiligten hoffen darauf, dass bis dahin eine Lösung zwischen Fachbehörden und Bezirken gefunden ist, damit auch hier der Regelbetrieb weiter gehen kann.