Lebenshilfe plant eine eigene integrative Krippe

Buxtehude. Die Lebenshilfe in Buxtehude richtet in ihrem neuen Kindergarten an der Orchideenstraße eine integrative Krippe ein. Nachdem der Jugendhilfeausschuss der Stadt dem Projekt zugestimmt hat, soll die gemeinsame Gruppe für behinderte und nicht behinderte Mädchen und Jungen unter drei Jahren im August eröffnet werden. Anfragen von Familien lägen bereits vor, hieß es.

Das Land Niedersachsen hatte in einem Modellprojekt in den Jahren zwischen 2010 und Ende Juli 2012 den Aufbau integrativer Krippenplätze besonders gefördert. Landesweit sollte erprobt werden, welche Rahmenbedingungen erforderlich sind, um behinderte und nicht behinderte Kinder dieser Altersgruppe gemeinsam in einer Gruppe zu betreuen.

Kritiker bemängelten nach Ende des Modellprojektes, das Land biete zu wenig Förderung für integrative Krippenarbeit. Ab August gibt es bundesweit einen Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz.