Lkw-Fahrer übersehen Umleitung für die gesperrte Seehafenstraße

Harburg. Da sind Staus absehbar: Die Seehafenstraße ist sei Montag für eine gut elf Monate dauernde Grundinstandsetzung halbseitig gesperrt. Befahrbar ist sie nur einspurig von Harburg in Richtung Moorburg. In Gegenrichtung ist eine Umleitung über die die Bundesstraße 73, (Stader Straße/Buxtehuder Straße) ausgeschildert.

Manche Autofahrer übersahen gestern Absperrschilder und Umleitungshinweise. Ein Lkw-Fahrer war bis an die Baustelle herangefahren, hatte Schwierigkeiten von dort zur Umleitungsstrecke zu gelangen. Sein Lkw passte nur knapp unter der Bahnbrücke Moorburger Straße durch. Deren Durchfahrtshöhe beträgt lediglich 3,80 Meter. Die offizielle Umleitung beginnt im Westen bereits ab Waltershofer Straße, von der Autobahn 7 kommend ab Anschlussstelle Heimfeld oder vom Fürstenmoordamm kommend ab Moorburger Bogen.

Die Seehafenstraße soll bis Ende November in dem gut 820 Meter langen Straßenabschnitt zwischen der Hausnummer 7 (Flutschutztor) und der Einmündung Moorburger Straße grundsaniert werden. Vor dem eigentlichen Straßenbau, der im März beginnen soll, werden vorab neue Gasleitungen und Stromkabel verlegt sowie Sielschächte erneuert.