Die SPD will Radweg aus Harburgs Fußgängerzone verbannen

Harburg. Wegen der gut ein Jahr dauernden halbseitigen Sperrung der Straße Krummholzberg ist - wie berichtet - der Radweg von der Wilstorfer Straße in Richtung Bremer Straße als Umleitungsstrecke in die Fußgängerzone Lüneburger Straße verlegt worden. Ein gelber Streifen auf dem Pflaster markiert die Strecke. "Das geht überhaupt nicht", wetterte SPD-Fraktionsvorsitzender Jürgen Heimat in der Sitzung der Bezirksversammlung zur Begründung eines Dringlichkeitsantrags. Die Radweg-Umleitung soll schleunigst wieder weg. "Radfahrer können das kurze Stück absteigen und schieben. Von Autofahrern wird verlangt, dass sie weite Umwege fahren." Heimat sagt, es habe lange gedauert, Radfahrer aus der Fußgängerzone zu verbannen. Die CDU hatte mit einem Dringlichkeitsantrag einen Referenten für Verbesserungen der Verkehrssituation angefordert. Dietmar Toden von der Polizei-Verkehrsbehörde kündigte an, die Anträge prüfen zu wollen, hält die Radweg-Umleitung jedoch für notwendig.